Briefing 2018

Die Österreichische Post schreibt im Rahmen von Industry meets Makers 4 völlig unterschiedliche Briefings aus. Von der Abteilung Projekte und Innovationen wird das Thema "Umlabeln von Paketen" beigetragen. Zu den weiteren Herausforderungen zählen: "Post und Blockchain", "Energie greifbar machen" und "Sendungstarife einfach ermitteln".

Ausgangspunkt

2017 wurden in Österreich insgesamt 97 Mio. Pakete von der Österreichischen Post AG zugestellt, die Bewältigung dieser enormen und jährlich steigenden Menge ist nur durch eine gut funktionierende Supply Chain, ständiges Weiterentwickeln und Evaluieren der Prozesse, sowie Innovationen möglich.

Aus diversen Gründen wie zum Beispiel nicht lesbaren oder falschen Adressen, Adressänderungen aufgrund von Umroutungsoptionen oder auch beschädigten Paketlabels wird ein Eingreifen in den Standardprozess und somit ein Umlabeln von Paketen notwendig. Dies erfolgt derzeit manuell von Mitarbeitern im Verteilzentrum, welche die Daten korrigieren, das neue Label ausdrucken und aufkleben. Die korrekte Adresse ist wiederum notwendig, da der Zusteller die richtige Adresse am Label für die korrekte Zustellung benötigt.

Aufgabenstellung

Wie kann das Umlabeln von Paketen bzw. Korrigieren von Adressdaten erleichtert werden? Durch eine alternative Lösung soll entweder eine Zeitersparnis, eine Einsparung eines Prozessschrittes oder eine kostengünstigere Variante ermöglicht werden.

Umlabeln_H.png

So sieht ein Paket-Label aus

Paketlabel.png

Support-Leistungen und Zukunftsperspektiven

Im Rahmen des Kick-off-Events am 21.3.2018 um 18.00 können die inhaltlichen Eckpunkte dieser Aufgabenstellung erstmals gemeinsam diskutiert werden. Bei den Folgetreffen in kleiner Runde soll tiefer in die Materie eingestiegen und gemeinsam definiert werden, welche Support-Leistungen bzw. längerfristigen Kollaborationsperspektiven für die teilnehmenden Makers in Verbindung mit diesem Briefing interessant wären.

Ansprechpartnerin

Die Hauptansprechpartnerin für das Projekt seitens der Post sind Marlene Striessnig und Manuel Salzl.

Briefing-Pitch beim Kick-off am 21.3./18.00

Achtung: Das ist vorerst nur eine Einbettung unseres Facebook-Live-Streamings. Das Material in höherer Qualität kommt bald. Hier steht die gezeigte Präsentation zum Download bereit. 

Nächste Aktivitäten

Der Termin für das nächste Kleingruppentreffen wird in Kürze bekannt gegeben. 

Aktivitäten, die schon stattgefunden haben

  • Besichtigung eines Paketverteilzentrums der Post am Dienstag, 8. Mai von 14:00 bis 17:00 in der Halban-Kurz-Straße 10, 1230 Wien.
  • Erstes Kleingruppentreffen am Montag, 16. April von 14:00 bis 16:00 bei der Post, Rochusplatz 1, 1030 Wien.

Über die österreichische Post

Unternehmensportrait

Die Österreichische Post ist der landesweit führende Logistik- und Postdienstleister. Zu den Hauptgeschäftsbereichen zählen die Beförderung von Briefen, Werbesendungen, Printmedien und Paketen. Das Filialnetz der Österreichischen Post zählt zu den größten Privatkundennetzen des Landes und bietet seinen Kunden in ganz Österreich hochwertige Produkte und Services in den Bereichen Post, Bank, Telekommunikation und Energie. Durch die flächendeckende und zuverlässige Versorgung der österreichischen Bevölkerung und Wirtschaft mit Postdienstleistungen liefert das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung und Absicherung der Kommunikations- und Logistikinfrastruktur des Landes. Die Österreichische Post ist zudem durch Tochterunternehmen auch in zwölf europäischen Ländern vor allem in den Bereichen Paket & Logistik sowie unadressierte Sendungen tätig.

Die Abteilung Projekte und Innovationen

Die Abteilung Projekte und Innovationen ist für das Projektportfolio- und Innovationsmanagement im Bereich der Paketlogistik Österreich zuständig. Neben der Planung, Umsetzung und Abwicklung von strategisch wichtigen Logistik-Projekten, liegt der Fokus auf innovativen Logistik-Konzepten, sowie der Kooperation mit Startups.

Mehr Details auf www.post.at