Letzten Donnerstag ging's los!

Am 17. März 2016 von 11.00-13.00 fand der initiale Medien-Brunch und Community-Talk im sympathischen Cocoquadrat statt, bei dem wir unser neues Open Innovation Community Building Pilotprojekt "Industry meets Makers" erstmals öffentlich vorgestellt haben. Unter dem Motto "Wenn David & Goliath zusammenarbeiten: Vereinte Kräfte für unsere Zukunft, neue Geschäftsmodelle für Österreichs Industrie" wurde das anstehende Programm präsentiert und mit rund 70 Community-Talk-Gästen diskutiert. Dass das Interesse am Thema groß ist, war nicht zu übersehen. Die Mischung der TeilnehmerInnen war spannend. Sie reichte von Vertretern/innen der Stadt Wien und Experten/innen aus dem Forschungs- und Bildungssektor über Multiplikatoren und Betreiber von Maker Spaces, Technologie- und Startup-Netzwerken, bis hin zu Veranstaltern themenrelevanter Groß-Events und natürlich Startups und Makers selbst.

Impressionen und Statements

Wir haben hier einige Foto-Impressionen und Statements von Commuity-Talk-Gästen zusammengestellt (siehe Presse-Download-Infos ganz unten).

Credits: David Bohmann

Weitere Eindrücke im Bewegtbildformat sind in der W24-Sendung "Industrie sucht Macher" zu finden, die am Dienstag, dem 22.3. in "W24 für mich" übertragen wurde.

 W24-Sendung: "Industrie sucht 'Macher'" in "W24 für mich", Dienstag, 22.3.2016 ab 19.00

W24-Sendung: "Industrie sucht 'Macher'" in "W24 für mich", Dienstag, 22.3.2016 ab 19.00

Wie geht es weiter?

Von April bis Oktober 2016 sollen Kollaborationsmodelle zwischen der Top-Industrie und der kreativen Makers-Szene ausprobiert und gemeinsam gelernt werden, wie die Zusammenarbeit gestaltet werden kann, dass sie für beide Seiten richtig fruchtbar wird.

Die konkreten Aufgabenstellungen, die von den briefenden Firmen - AIT, COPA-DATA, Frequentis, Greiner GruppeInfineon Austria, T-Mobile Austria und Wien Energie - bisher schon ausgeschrieben wurden, sollen den Einstiegspunkt in den gemeinsamen Dialog erleichtern. Weitere Industriebetriebe, die Lust haben mit einem eigenen Thema mit einzusteigen, sind dazu noch bis Mitte Juni herzlich eingeladen.

Die Briefing-Agenda

Auf der Briefing-Agenda stehen die Meta-Themen 3D-Druck, Robotik/KI, Industrie 4.0, Internet der Dinge und Smart Digital City. Konkret geht es bis dato um Aufgabenstellungen, wie die Entwicklung neuer Aquaponik-Lösungen, das Design innovativer Solarstrominseln für Wien, das Prototyping kreativer IoT- und Industrie 4.0-Applikationen mit Hilfe eines neuen IoT-Developer-Kits, der Bau von Quadrocoptern, der 3D-Druck von Halbleiterverbindungen, die Integration von 3D-Technologie in die Industrie-Software zenon und der Entwurf eines neuen Smart City Planning Tools mit einem Touch Tablet.

Dass die Latte bei diesen Briefings zum Teil extrem hoch hängt, ist den Beteiligten klar. Das ist ein Ergebnis der Eigendynamik, die das Projekt bereits in den Monaten der Vorbereitungszeit entwickelt hat. Von reiner Hobby-Bastelei sprechen wir hier in den meisten Fälle nicht mehr, womit nun die schlausten und ambitioniertesten Köpfe, Startups, Kleinunternehmen und Experten/innen gesucht sind, die Lust darauf haben, sich ev. auch in neu zusammengesetzten Teams gemeinsam den Herausforderungen zu stellen und durch den Austausch Teil dieser Open Innovation-Community zu werden und sie aktiv mitzugestalten. Hier können sich Interessierte ab sofort anmelden.

Die nächsten Schritte

Wie die Zusammenarbeit in den kommenden Monaten im Detail gestaltet werden könnte und welche gemeinsamen längerfristigen Perspektiven und Anreize für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen besonders von Interesse wären, wird beim Kick-off-Barcamp am 2. April 2016 diskutiert. Bei diesem Veranstaltungsauftakt sollen sich die Interessierten gegenseitig kennenlernen, einander vorstellen und ihre Ideen, Wünsche und Vorstellungen austauschen. Danach werden die nächsten Projektschritte fixiert.

Wie auch immer die Fahrplandefinition im Anschluss genau gestaltet wird, sicher ist, dass es am 20. Oktober 2016 auf jeden Fall zu einem Resümee kommen wird. Mit diesem Datum soll die Pilotprojektphase beendet und im Rahmen eines Events bei den Digital Days vorgestellt werden, welche Arbeitsergebnisse und Erfahrungen im Laufe der Monate generiert werden konnten und welche konkreten Zukunftspläne darüber hinaus ggfs. auch schon gemschiedet wurden.

Während der Laufzeit soll es darüber hinaus einige Expert-Talks-Abende und Industry meets Makers on Tour-Stationen geben, an denen sich Themeninteressierte unabhängig von den Briefings beteiligen können. Wer spannende SprecherInnen, Themenpunkte, Fragestellungen, Projekte und Hotspots einbringen möchte, ist mit seinen Ideen herzlich willkommen!

WEITERE INFORMATIONEN

Die Pressemeldung, Pressefotos in Web-Qualität, Pressefotos in Druck-Qualität, die Medien-Brunch-Präsentation, das Medien-Brunch-Programm, die Sammlung aller Statements und einige Partnerportraits stehen hier zum Download bereit.

Erste Eindrücke im Bewegtbildformat sind in der W24-Sendung "Industrie sucht Macher" zu finden, die am Dienstag, dem 22.3. um 19.00 in "W24 für mich" übertragen wurde. Weiteres Videomaterial folgt in Kürze.

Medien-Brunch-Präsentation als PDF