Briefing 2016

Ausgangslage

Erfolgreiche 3D-Movie-Kassenschlager und Computer-Spiele machen vor, was die 3D-Technologie bereits zu bieten hat. Die Möglichkeiten sind im Industrieumfeld bei weitem noch nicht angekommen. Farbenprächtiges Multimedia-Entertainment vs. grauer Alltagsrealität...

Als ein Innovationstreiber in der Industriesoftware-Branche, der jetzt schon äußerst hohen Wert auf Bedienfreundlichkeit und User Experience legt, lädt COPA-DATA im Zuge des Pilotprojekts Industry meets Makers 2016 dazu ein, den bisherigen Rahmen zu sprengen. Im engen Austausch mit dem internen Developer-Team soll eine Erweiterung für die hauseigene Software zenon entwickelt werden, die die Bedienoberfläche und Visualisierung des Tools in eine neuartige 3D-Dimension transferiert.

Aufgabenstellung

Im Wesentlichen geht es um:

  • die Identifikation spannender Anwendungsmöglichkeiten von 3D-Technologien für zenon
  • die Umsetzung von 3D-Prototyp-Applikationen
  • eine enge Zusammenarbeit mit dem Produkt Management und dem Developer-Team des Unternehmens

Durch die Integration der 3D-Technologie sollen folgende Ziele erreicht werden:

  • Verbesserung des räumlichen Kontexts
  • bessere Lokalisierung der Ereignisse innerhalb der Anlagenvisualisierung
  • perfekte Korrelation zur Realität
  • klarer Fokus auf essenzielle Informationen
  • minimale Lernzeit

Kurzvorstellung von zenon

Mehr Videos auf COPA-DATA's YouTube-Channel

Die zenon-Technologien

Mehr: Die zenon-Produktfamilie von COPA-DATA

Die zenon-Produktphilosophie:

  • Konnektivität
  • Hardware-Unabhängigkeit
  • Out-of-the-box Module parametrieren
  • Erweiterbarkeit durch programmieren
  • Automatisches Engineering
  • Industrie-spezifische Funktionalitäten

Die Herausforderungen im Betrieb

Produktanwendungsbeispiele

Klassische Prozessvisualisierung. Klar. Einfach.Intuitiv.

Mehr: Packaging Line Management

Klassische Prozessvisualisierung. Produktionsübersicht in Echtzeit.

Systemintegration. Parametrieren. Generieren. Wiederverwenden.

3D-Entwicklung mit zenon

Das bietet die Software für die 3D-Anwendungsentwicklung:

  • Unterstützung der 3D-Dateienformate 3DS, DWFX
  • Bedienbarkeit über Multi-Touch, Maus und Tastatur; weitere möglich
  • Verbindung mit Echtzeit-Prozessdaten
  • Einbindung von Alarmen
  • Verbindung mit zahlreiche zenon-Funktionen
  • vordefinierte Kamerapositionen

3D-Technologie in zenon

Gewinne und Support-Leistungen

Im Rahmen des Kick-off-Barcamps am 2. April 2016 wurden die inhaltlichen Eckpunkte dieser Aufgabenstellung erstmals diskutiert. Bei den Folgetreffen in kleiner Runde soll tiefer in die Materie eingestiegen und gemeinsam definiert werden, welche Support-Leistungen und Gewinne bzw. längerfristigen Kollaborationsperspektiven für die teilnehmenden Makers in Verbindung mit diesem Briefing interessant wären.

Die ersten Ideenansätze als Diskussionsgrundlage:

Während der Laufzeit:

  • Bereitstellung von Software-Paketen und Workspace-Abos
  • Schulungen, Trainings, Zusammenarbeit und Wissensaustausch mit hausinternen Experten/innen

Am Ende der Projektlaufzeit bzw. längerfristige Perspektive

  • Geld- und Sachpreise
  • Job, Praktikum, freie Zusammenarbeit, Umsetzungsauftrag
  • Vertriebskooperation

Über Copa-Data

COPA-DATA ist Technologieführer für ergonomische und hochdynamische Prozesslösungen. Das Unternehmen wurde 1987 gegründet und entwickelt an seinem Hauptsitz in Salzburg die Industriesoftware zenon für HMI/SCADA, Dynamic Production Reporting und integrierte SPS-Systeme, die über eigene Niederlassungen in Europa, Nordamerika und Asien sowie Partner und Distributoren weltweit vertrieben wird. Über 100.000 installierte Systeme in mehr als 90 Ländern eröffnen Unternehmen aus den Sektoren Food & Beverage, Energy & Infrastructure, Automotive und Pharmaceutical neue Freiräume für ihre effiziente Automatisierung.

Mehr Details auf: www.copadata.com


Zurück zum Briefing-Überblick 2016